EXWE Blog
Neuigkeiten zum Thema Tipps & Tricks aus dem EXWE Blog
Beiträge zum Thema Digitalisierung, Softwareentwicklung und E-Commerce abbonieren
  News anzeigen (52)



So entwickelst du die perfekte Individualsoftware für dein Unternehmen

Banner Laptop

 

Manchmal reicht eine Standardsoftware nicht mehr aus, um alle Anforderung innerhalb deines Unternehmens zu erfüllen. Denn die Standardsoftware soll für möglichst viele Anwender passen, geht deshalb aber nicht auf individuelle Spezialisierungen ein. Diese kannst du nur mithilfe einer Individualsoftware abdecken. Doch die Entwicklung einer Individualsoftware ist gar nicht so einfach und benötigt eine gute Planung. Möchtest du für dein Unternehmen eine geeignete Software entwickeln, weißt aber gar nicht, wie du dieses Projekt angehen sollst? Unser Beitrag soll dir auf dem Weg zu einer erfolgreichen Individualsoftware Entwicklung helfen! Wir haben dir deshalb einen Ablaufplan erstellt, den du befolgen kannst, um am Ende eine funktionsfähige Webanwendung für dein Unternehmen zu haben.

1. Festellen, dass eine Standardsoftware nicht mehr ausreicht

Der erste Schritt ist natürlich, dass du feststellen musst, dass eine Standardsoftware nicht mehr für die Bedürfnisse deines Unternehmens ausreicht. Du solltest also sicher gehen, dass es auf dem Markt wirklich keine Software gibt, die deine Wünsche bereits erfüllt. Denn eine Individual Software Entwicklung ist tatsächlich nicht ganz günstig. Eine existierende Lösung ist auf jeden Fall die preiswertere Alternative.

Die individuelle Software Lösung kann aber ganz frei gestaltet werden. Jede Anforderung wird berücksichtigt und sorgt für eine Optimierung der Vorgänge in deinem Unternehmen. Du kannst also mit der Programmierung einer Individualsoftware die Effizienz steigern, Kosten senken, Arbeitsprozesse erleichtern und dein Unternehmen digitalisieren. Je nach Software profitieren deine Mitarbeiter sowie deine Kunden von der Entwicklung einer eigenen Anwendung.

2. Herausfinden, was deine Individualsoftware können muss

Bevor du oder ein Softwareentwicklungs-Dienstleister sich an die Programmierung der Software macht, musst du genau wissen, was du überhaupt haben möchtest. Die wichtigsten Aspekte weißt du sicherlich bereits, denn sonst hättest du ja nicht festgestellt, dass eine Standardsoftware nicht mehr ausreicht. Jedoch ist eine Software entwickeln zu lassen kein kleines Projekt. Es sollte zuvor durchdacht und wohlüberlegt sein, damit am Ende alles für dein Unternehmen stimmig ist. Welche Funktionen werden unbedingt benötigt? Wer soll die individuelle Software nutzen? Wie soll sie in Zukunft genutzt werden und muss sie sich Entwicklungen anpassen können? All diese Fragen solltest du vorher klären und sie nach den Gegebenheiten in deinem Unternehmen anpassen.

3. Selber entwickeln oder Software Agentur beauftragen

Nun weißt du, was du für dein Unternehmen haben möchtest und solltest dir Gedanken über die Umsetzung des Projekts machen. Hast du die Kapazitäten, die Software selber zu erstellen oder wäre es sinnvoller einen Softwareentwicklungs-Dienstleister zu beauftragen? Die Software selber zu entwickeln, ergibt nur Sinn, wenn du bereits eine IT-Abteilung hast, die sich ohne Probleme und sofort an die Entwicklung begeben kann. Ansonsten ist die Erstellung einfach zu kompliziert, um sie von anderen Mitarbeitern übernehmen zu lassen. Schließlich soll das Endprodukt rund laufen und auch so schnell wie möglich im Unternehmen nutzbar sein. (Vielleicht auf Artikel verlinken, warum du IT-Tätigkeiten auslagern solltest?)

4. Eine Softwareentwicklung-Agentur finden

Je nachdem zu welchem Entschluss du gekommen bist, musst du nun gegebenenfalls eine passende Softwareentwicklung Firma finden, die sich deinem Auftrag annimmt. Am besten suchst du dir eine Agentur aus, die sich mit Individualsoftware auskennt und vielleicht schon mal mit einem ähnlichen Kunden gearbeitet hat. Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du bei den meisten Softwareentwicklungs-Unternehmen ein Beratungsgespräch vereinbaren. In dem Gespräch kannst du schnell feststellen, ob dein Projekt umsetzbar ist.

5. Projektplanung

Im Beratungsgespräch konntest du feststellen, dass das Unternehmen deiner Wahl sich mit deinem Projekt befassen kann und will. Jetzt geht’s erst richtig los! Zusammen überlegt ihr euch, was für dein Unternehmen wichtig ist und wie sich dies am besten umsetzen lässt. Alle Funktionen und auch das Design der Software werden schon festgehalten, damit die Software Agentur weiß, was sie in der Entwicklungsphase erledigen muss. Die Anforderungsanalyse deckt also auf, was du als Kunde möchtest und wie es im Rahmen der Leistungen der Agentur möglich ist. Am Ende sollten beide Seiten glücklich sein, damit die Software Agentur ein passendes Angebot für dich erstellen kann.

Wenn du dich gegen einen externen Dienstleister entschieden hast, musst du dich dennoch mit deinem eigenen Team abstimmen und das Projekt planen. Ihr stellt ebenfalls auf, welche Anforderungen die Software erfüllen soll und wie die Programmierer in deinem Unternehmen dies umsetzen können.

Der nächste Punkt im Ablaufplan ist nur relevant, wenn du dich dazu entschlossen hast, das Projekt von einem externen Dienstleister erstellen zu lassen. Ansonsten kannst du direkt zu Punkt Sieben springen.

6. Die Erstellung eines Angebots für deine Individualsoftware

Nun steht einer Zusammenarbeit nichts mehr im Wege! Die Software Agentur erstellt ein Angebot mit allen besprochenen Posten und dem geschätzten Arbeitsaufwand. Bist du mit dem Angebot einverstanden, kommt es zu einem Vertragsschluss und du kannst dich mit dem Unternehmen auf einen Starttermin des Projekts einigen. Und dann geht es schon an die Entwicklung.

7. Die Entwicklungsphase deiner Individualsoftware

In der Entwicklungsphase wird deine Individualsoftware dann umgesetzt. Die vereinbarten Funktionen und das Design werden von den Programmierern der Software Agentur oder aus deinem Unternehmen umgesetzt. In dieser Phase wirst du vermutlich immer wieder in Kontakt mit den Programmierern stehen, da sie dich über die Fortschritte informieren und eventuelle Rückfragen mit dir klären wollen. Die Entwicklung bildet vermutlich den größten zeitlichen Abschnitt. Wie lange die Fertigstellung dauert, wurde dir höchstwahrscheinlich schon in einer Prognose im Angebot offenbart. Wie lange es aber schlussendlich braucht, ist immer unterschiedlich. Schließlich möchtest du eine ganz individuelle Software, die so zuvor noch nie erstellt worden ist.

8. Der Test der Individualsoftware

Bevor die Software bei dir im Unternehmen implementiert wird, muss sie einen umfangreichen Test durchlaufen. Zum einen nehmen Programmierer deine Software genauer unter die Lupe und zum anderen wird sie auch von Frameworks getestet, die speziell darauf ausgelegt sind, selbst die kleinsten Fehler und Probleme ausfindig zu machen. Werden keine Fehler mehr von Programmierern und Frameworks gefunden, ist die Software bereit, um in deinem Unternehmen erstmalig eingesetzt zu werden.

9. Die Einrichtung der Software in deinem Unternehmen

Die individuelle Software hat alle Tests erfolgreich durchlaufen und kann nun in deinem Unternehmen zum Einsatz kommen. Am besten implementieren die Entwickler deines Unternehmens oder deiner Software Agentur die Software bei dir. Alternativ können sie dich auch anleiten und du führst die Einrichtung selber aus. Damit du weißt, wie die Software überhaupt funktioniert, wirst du und deine Mitarbeiter am besten in einer Schulung über alle Aspekte informiert. Wenn noch Fragen auftreten, kannst du sie direkt stellen. Ist die Individualsoftware bei dir implementiert, können du und deine Mitarbeiter sie auf Herz und Nieren im Arbeitsalltag prüfen.

10. Eventuelle Anpassungen der individuellen Software

Nachdem die Software in deinem Unternehmen eine Zeitlang genutzt wurde, kannst du dich nochmals mit der Agentur in Verbindung setzen. Vielleicht ist dir noch etwas aufgefallen, dir sind neue Fragen aufgetaucht oder du hast noch Anpassungen, die umgesetzt werden sollen. Jetzt hast du nochmal die Möglichkeit alles mit deiner Agentur zu besprechen. Haben die Entwickler deines Unternehmens das Projekt übernommen, ist für Anpassungen natürlich immer wieder Zeit. Du kannst die Individualsoftware immer wieder deinen Wünschen und Vorstellungen anpassen lassen.

Unterstützung nach Abschluss des Projekts

Nun ist das Projekt eigentlich abgeschlossen, doch so wie bei jedem digitalen Produkt gibt es immer wieder Neuerungen und Veränderungen, die erfordern, bestehende Projekte wieder anzupassen. Manche Agenturen bieten auch nach Abschluss eines Projektes Support und Monitoring an. Da sich technische Begebenheiten immer weiterentwickeln, muss auch eine bereits erstellte Individualsoftware in Zukunft mal überarbeitet werden. Je nach Entwicklung deines Unternehmens kann es ja sogar sein, dass es neue Anforderungen gibt, die die Software erfüllen soll. Du kannst mit deinem Softwaredienstleister besprechen, ob er auch in Zukunft für Änderungen und Wünsche zur Verfügung stehen möchte. So sicherst du dich ab, dass deine Individualsoftware immer auf dem neusten Stand bleibt. Solltest du dich für eine Individualsoftware Entwicklung bei uns entscheiden, dann bieten wir dir gerne Support auch nach Abschluss des Projekts an. Wir sind dein Ansprechpartner auf Langzeit. Melde dich gerne bei uns, wenn du auf der Suche nach einem professionellen Softwareentwicklungs-Dienstleister bist.

Lisa Schulz
Lisa Schulz
vom 16.08.21 um 13:22

Hallo, mein Name ist Lisa. Ich betreue das EXWE Backoffice und bin für unsere Social-Media Kanäle zuständig. All unsere Artikel sollen dir das Leben erleichtern und eine Entscheidungshilfe sein. Trotzdem kann es mal vorkommen, dass etwas unklar bleibt, daher: Wenn du Fragen zu diesem Artikel hast erreichst du mich ganz einfach unter +49 231 93149827




Schreibe EXWE auf WhatsApp