News anzeigen (18)   News-Kategorien anzeigen   Archiv anzeigen (1)



Shopware Versandkosten Speditions Hinweis für Versand ins Ausland


Banner Shopware

 
Manchmal macht es Sinn im Checkout als Speditions-Hinweis anzugeben, dass Versandkosten ins Ausland individuell berechnet werden.
 
Gerade dann, wenn die Versandkostenberechnung sehr komplex ist und nicht vom System abgebildet werden kann.
 
 
 
 
 IHR KÖNNT WIE FOLGT VORGEHEN:   
 
 
1. Ihr legt folgende Datei in eurem Shopware Template an: /frontend/checkout/cart_footer.tpl
 
2. Dort hinterlegt Ihr folgenden Inhalt:
 
 
{extends file='parent:frontend/checkout/cart_footer.tpl'}

{* Shipping costs *}
{block name='frontend_checkout_cart_footer_field_labels_shipping'}
    {$smarty.block.parent}
    
    {if $sCountry.id != 2}
    <li class="list--entry block-group entry--shipping entry--shipping--ausland">
        
        {s name='CheckoutFooterShippingInfoNotGermany'}<i><b>Achtung:</b> Die Versandkosten werden tagesaktuell von der Spedition kalkuliert und Ihnen anschließend mitgeteilt.</i>{/s}
        
    </li>
    {/if}
{/block}
 
Danach sollte ihr einen entsprechenden Versandkostenhinweis im Checkout angezeigt bekommen.
 
HINWEIS: {if $sCountry.id != 2} hier gehen wir davon aus, dass der Versand innerhalb von Deutschland (id=2) keinen Hinweis benötigt.
 

Das Versandkosten-Modul von Shopware
 
Neben den Standart-Versandkosten ist es oft nötig weitere Versandmöglichkeiten anzubieten. Shopware bietet daher ein Modul an, um komplexe Versandkostenberechnung abzubilden. Mit eigenen Bedingungen und Berechnungen können so jede Versandkosten-Konstellation umgesetzt werden. Zum Beispiel greift die Ausweich-Versandart immer dann, wenn die Möglichkeit der Standart-Versandart nicht mehr verfügbar ist. Bei der Abschlag-Versandart ist es möglich, Abschläge zu hinterlegen, die sich reduzierend auf die Versandkosten auswirken (zum Beispiel Rabattcodes).
 
Der Checkout in deinem Shopware-Shop
 
Es gibt viele Möglichkeiten deinen Online-Shop zu optimieren. Ein Punkt, der oft vernachlässigt wird, ist der Checkout. Dieser muss so einfach wie möglich gestaltet werden und so schnell wie möglich funktionieren. Bei einem nicht gut funktionierenden Checkout kann es dir passieren, das dein Kunde so frustriert ist, dass er den Kauf abbricht.
 
Wie kannst du also deinen Checkout in Shopware verbessern? Bei Shopware werden schon viele Vorgaben für einen erfolgreichen Checkout geliefert. Der Schritt-Für-Schritt-Checkout sorgt anhand von einer Nummerierung für eine gute Übersicht. Über Call-to-Action kann der Kunde sich beim Checkout von einem Button zum nächsten bewegen. Oft ist der Button nur anwählbar, wenn alle nötigen Informationen ausgefüllt sind. So kann der Kunde sicher sein, alles korrekt ausgefüllt zu haben. Bei der Tunnel-Wirkung wird alles Unnötige für den Kunden ausgeblendet und nur die für den Bestellvorgang wichtigen Elemente werden angezeigt. Zudem gibt es noch den Onepage-Checkout. Hierbei werden alle Schritte des Checkouts sofort angezeigt und der Schritt, bei dem sich der Kunde gerade befindet, wird sichtbar hervorgehoben - alle anderen Schritte werden in den Hintergrund gerückt. Zudem gibt es einige Plugins um deinen Checkout zu optimieren. Die wichtigste Regel sollte aber auch hier bedacht werden und auf Funktionalität und Schnelligkeit geachtet werden.
 
Bei Rückfragen kannst du dich wie immer gerne bei info@exwe.de melden.

vom 02.07.19 um 11:36




Schreibe EXWE auf WhatsApp