News anzeigen (29)   News-Kategorien anzeigen



Google Zielvorhaben für Shopware einrichten


Banner Shopware

Ein wichtiger Grundsatz im Bereich des Marketing ist, dass Du keine Aktivitäten ohne konkretes Ziel messen kannst.  Wenn Du bereits einen Onlineshop besitzt, wirst du dir bestimmt schon öfter Gedanken über deine Ziele gemacht haben. Höhere Besucherzahlen, mehr Verkäufe und gesteigerte Umsätze sind im Bereich des E-Commerce hierbei die meist gewählten. Um deine Ziele zu kontrollieren, zu Steuern und im besten Fall auch zu Erreichen, kannst du Google Analytics mit deinem Shopware-Shop verbinden und Zielvorhaben einrichten.

Wenn du noch neu auf dem Gebiet bist und dich jetzt fragst, was genau ein Zielvorhaben ist und wie das Ganze funktioniert, geben wir dir hier einen kurzen Überblick.

 

 WAS GENAU IST EIN ZIELVORHABEN ? 

 

Mithilfe von Zielvorhaben lässt sich bestimmen, wie gut Du mit deinem Onlineshop deine Ziele erreichst. Beispiele für Zielvorhaben sind Käufe in deinem Shop, eine neue Anmeldung für deinen Newsletter und das Senden eines Kontaktformulars auf einer Website zur Lead-Generierung. Bei entsprechender Konfiguration von Zielvorhaben kannst du mit Google Analytics wichtige Informationen über die Anzahl der Conversions und die Conversion-Rate deines Onlineshops erhalten. Mit den daraus resultierenden Informationen kannst du ebenfalls sehen, an welchen Stellen du deinen Shop noch optimieren musst.

 

 WAS IST EIN CONVERSION-FUNNEL? 

 

Der Begriff Concersion-Funnel/ Conversion-Trichter/ Verkaufstrichter bezeichnet ein Werkzeug aus dem B2B-Bereich und dem Vertrieb. Er dient dazu, durch verschiedene Schritte, potenzielle Kunden bis zum erfolgreichen Abschluss eines Geschäfts abzubilden.

Google Analytics misst die Anzahl der Besucher deiner Seite, die das Ziel erfüllen, das du vorher ausgewählt hast. Du hast nun die Möglichkeit mehrere Ziele aneinanderzureihen. Daraus ergibt sich ein Zielpfad, den deine Besucher durchlaufen können, bis dein Hauptziel erfüllt wurde, wie zum Beispiel die Bestellung in deinem Onlineshop. Google Analytics stellt diese Ziele aneinandergereiht als Trichter dar und misst, wie viele deiner Besucher die unterschiedlichen Ziel-Stationen erreicht haben, wann Sie eingestiegen sind und wann sie abgesprungen sind. Die Werte werden dir in absoluten Zahlen und in Prozent angegeben.

Um deine Conversion-Rate zu steigern, kannst du die einzelnen Trichterschritte optimieren. Nutzer benötigen leicht verständliche Wege, um von einem Ziel zum anderen geleitet zu werden. Mit dem Conversion-Trichter legst du den Weg fest, der deine Kunde durch deinen Shop führt. Die Zielvorhaben dienen in erster Linie der Erfolgskontrolle deines Marketing-Konzepts. Ziele können je nach Unternehmen von mehr Reichweite bis hin zu einer höheren Conversion Rate variieren. Um den Vorgang besser zu Verstehen, nehmen wir folgendes Beispiel.

 

 BEISPIEL CONVERSION-FUNNEL   

 

Unsere Ziele sind 1. Besuch der Website > 2. Button „Online Kontakt Aufnehmen“ >   3. Eingabe Kontaktdaten. Daraus ergibt sich dann ein Conversion-Trichter.


 

 

 WIE VERKNÜPFE ICH SHOPWARE MIT GOOGLE ANALYTICS? 

 

Um Google Analytics für deinen Shopware Onlineshop zu nutzen, musst du den Analytics Tracking Code in das Shopsystem implementieren. Shopware bietet hierfür für Shopware 5 das Plugin „Google Integration“ an, es gibt aber auch Plugins von Drittanbietern. Wir empfehlen dir das Shopware Google Analytics Plugin zu benutzen, das du kostenlos im Store erwerben kannst. Die Installation kann dann über das Backend deines Shops durchgeführt werden. Unter dem Menüpunkt Grundeinstellung > Plug-Ins kannst du nun die nötigen Daten vervollständigen und das Google Integration Plugin aktivieren - hierfür brauchst du deine Google Analytics ID.

 

 WIE LEGE ICH EIN ZIELVORHABEN AN ?

 

Schritt 1: Logge dich bei Google Analytics ein und gehe auf den Reiter „Verwaltung“. Hier wählst du die Property aus, die du bearbeiten möchtest (z.B. deinen Onlineshop).



 

Schritt 2: Klicke auf den Punkt „+ neues Zielvorhaben“





Schritt 3: Du kannst nun unter „Einrichtung des Ziels“ entweder eine Vorlage oder eine benutzerdefinierte Zieleinrichtung auswählen. Für den Anfang empfehlen wir dir eine Vorlage wie zum Beispiel „Konto erstellen“ oder „Bestellung aufgeben“.


 

Schritt 4: Nun kannst du dein zuvor ausgewähltes Ziel weiter beschreiben. Du musst nun einen Namen eingeben und einen Typ (hier: Ziel) anklicken. Hast du das erledigt, kannst du auf weiter klicken.

   

 

Schritt 5: Nun kommst du zu den Zielvorhabendetails. Hier gibst du das Ziel ein (z.B. „ Regulärer Ausdruck“ oder „Ist gleich“. Außerdem kannst du der Conversion einen Geldwert zuweisen, was wir dir am Anfang nicht empfehlen. Der Punkt „Trichter“ sollte eingeschaltet werden. Nun kannst du für jeden Schritt Namen und die URL einer Website eintragen.

 

 

Schritt 6: Hast du alle Schritte angepasst, kannst du auf speichern klicken. Dir wird anhand der grünen Pfeile angezeigt, ob du alles angeben hast. Mit dem Klick auf den „Fertig“ Button hast du es geschafft und dein Zielvorhaben eingerichtet.


 

 

ZIELVORHABENTRICHTER – MONITORING

 

Nachdem du deinen Zielvorhabentrichter angelegt hast, hast du die Möglichkeit alle Aktivitäten über Google Analytics einzusehen. Über den Menüpunkt Conversions > Trichtervisualisierung kannst du einen Bericht über alle Interaktionen einsehen, die der Nutzer auf dem Weg zu deinem eingerichteten Ziel vollführt, wann deine Kunden einsteigen und wann sie abspringen. Auch hier werden dir die Werte in absoluten Zahlen und in Prozent angegeben.

 

Lisa Schulz
Lisa Schulz
vom 28.09.20 um 14:01

Hallo, mein Name ist Lisa. Ich betreue das EXWE Backoffice und bin für unsere Social-Media Kanäle zuständig. All unsere Artikel sollen dir das Leben erleichtern und eine Entscheidungshilfe sein. Trotzdem kann es mal vorkommen, dass etwas unklar bleibt, daher: Wenn du Fragen zu diesem Artikel hast erreichst du mich ganz einfach unter +49 231 93149827




Schreibe EXWE auf WhatsApp