EXWE Blog
Neuigkeiten zum Thema Tipps & Tricks aus dem EXWE Blog
Beiträge zum Thema Digitalisierung, Softwareentwicklung und E-Commerce abbonieren
  Alle News anzeigen (60)

Web-Entwicklung: In vier Schritten zur funktionsfähigen Web-App

Banner Laptop

Eine Web-App ist ein hilfreiches und vielseitiges Tool, das in Unternehmen beispielsweise zur internen Administration oder zur Abwicklung von Dienstleistungen für Kunden genutzt werden kann. Es kann also sowohl das Portal für deine Mitarbeiter im Unternehmen sein, wo sie ein E-Mail-Postfach, ein Chatprogramm finden, als auch die Anwendung, die eine Dienstleistung als ein Software as a Service an deine Kunden weitergibt. Wir möchten dir erklären, wie du in vier Schritten eine erfolgreiche Web-Entwicklung durchführen kannst und eine Web-App nach deinen Vorstellungen erhältst. Dafür ist zunächst aber nötig, dass du weißt, was der Unterschied zwischen einer Web-App und einer Website ist.

Was dich erwartet
  1. Was ist der Unterschied zwischen Web-App und normalen Website?
  2. Die Schritte der App Programmierung
  3. Ideen sammeln
  4. Ausführliches Web-App Konzept erstellen
    1. Die Datenübertragung
    2. Offline-Modus bei Webentwicklung berücksichtigen
    3. Kontoerstellung und Login
    4. Darstellung der Web-App
  5. Entwicklungsphase 
  6. Fertigstellung
  7. Unterstützung der Webentwicklung Software

Was ist der Unterschied zwischen Web-App und normalen Website?

Eine normale Website und eine Web-Anwendung ähneln sich sehr, die Grenzen zwischen den beiden verschwimmen eher, als das man sie genau ziehen könnte. Sowohl die Website als auch die Web-Anwendung lassen sich über einen Browser aufrufen. Das Endgerät, spielt dabei keine Rolle. Der Hauptunterschied zwischen Websites und Web-Apps ist, dass eine Web-App eine Funktion hat, die durch den User ausgelöst werden kann. Eine Interaktion wird also von dem Nutzer gefordert. So ist es beispielsweise bei einem SEO-Tool, das als Web-Anwendung entwickelt wurde. Der Nutzer loggt sich in der App ein, um beispielsweise ein bestimmtes Keyword zu analysieren, bevor er seinen Text schreibt. Er gibt das Keyword ein und erhält entsprechende Ergebnisse. Die Web-App benötigt also eine Aktion aufseiten des Nutzers, um ihre volle Funktionalität aufzurufen. Bei einer Website geht es oft nur darum, ein paar Informationen über zum Beispiel ein Unternehmen zu bekommen. Die Webseite enthält dementsprechend vor allem Text und Bilder.

Die Schritte der App Programmierung

Du hast jetzt bestimmt schon festgestellt, ob eine einfache Website für dich ausreicht oder ob es eine richtige Web-Anwendung werden soll. Wenn du dich für eine Web-Anwendung entscheidest, dann kannst du dich an die folgenden vier Schritte halten, um ganz schnell zu deiner eigenen Web-App zu kommen.

1. Ideen sammeln

Der erste Schritt zu deiner erfolgreichen App ist die Sammlung von Ideen. Stelle dir erstmal die Frage, warum du eine individuelle Web-Anwendung programmieren möchtest und welche Funktionen sie haben soll. Wie wir bereits erwähnt haben, kann eine Web-App nämlich vielen Zwecken dienen. Wer soll sie verwenden können und worauf liegt der Fokus? Hast du erstmal gebrainstormt, kannst du die Ideen nacheinander ordnen und daraus ein ausführliches Konzept bauen. Wie das geht, erfährst du im nächsten Schritt.

2. Ausführliches Web-App-Konzept erstellen

Für ein gutes Konzept deiner Web-App solltest du herausstellen, welche Funktionen und Aspekte dir am wichtigsten sind. Diese bilden das Zentrum deines Konzeptes. Alle weiteren Details solltest du an diesen Aspekten orientieren, sodass sie die Hauptfunktionen unterstützen. Versuche dabei auch immer den Nutzer in den Mittelpunkt zu stellen. Wie ist die Anwendung intuitiv und am einfachsten zu nutzen? Anregungen für deine Web-App findest du auch in unseren Referenzen bereits erfolgreich umgesetzter Web-Apps.

Außerdem gibt es auch ein paar technische und organisatorische Aspekte zu bedenken, die du in einem Konzept ausarbeiten solltest. Welche Aspekte dies unter anderem sind, möchten wir dir kurz vorstellen.

Bei der App Programmierung geht es im Kern darum, dass Daten von einem Server empfangen werden müssen und wie diese korrekt dargestellt werden können, damit der User damit interagieren kann. Im Allgemeinen gibt es zwei verschiedene Wege, wie Daten empfangen und aufgezeigt werden können. Dies sind die synchrone oder die asynchrone Datenübertragung. Bei der synchronen Übertragung der Daten wird bei jeder Eingabe der aktuelle Status an den Server übermittelt. Der Server reagiert entsprechend auf diese Aktion und spielt ein Ergebnis an den Nutzer aus. Allerdings muss die Web-Anwendung dafür jedes Mal neu geladen werden. Die asynchrone Variante vermeidet das ständige Laden der Seiten, indem die Eingaben direkt an den Server übertragen werden. Die Antwort des Servers wird direkt in die HTML-Struktur eingebaut.

Außerdem musst du die Frage klären, ob die Anwendung auch offline nutzbar sein soll und wie sich dies umsetzen lässt. Denn vom Grundsatz her ist es auch möglich, dass die Web App ohne Internet-Verbindung funktioniert. Dafür müssen aber weitere Voraussetzungen sichergestellt werden, damit alle notwendigen Daten auch lokal gespeichert werden.

Während du deine Web-Anwendung planst, solltest du beispielsweise auch entscheiden, ob für deine Zwecke ein Login notwendig ist. Wenn es sich um interne Prozesse handelt, solltest du auf jeden Fall eine Anmeldung mit einer E-Mail einbauen. Ebenso gilt dies auch für Software as a Services, wo verschiedene Benutzer sinnvoll sind, die ein eigenes Konto anlegen.

Du solltest bei der Webentwicklung beachten, dass die Web-App von verschiedenen Endgeräten aufgerufen wird. Demnach muss auch die Ansicht an die Bildschirmgröße des jeweiligen Gerätes angepasst werden ohne, dass die Funktionalität und die Lesbarkeit darunter leidet.

Natürlich sind die Aspekte nur ein Ausschnitt aus dem, was bei der Erstellung eines umfangreichen Konzepts beachtet werden muss. Je nach Projekt, Anwendungsfall und gewünschten Funktionen kommen viele weitere Aspekte hinzu.

3. Entwicklungsphase

In der Entwicklungsphase geht es darum, dein Konzept in die Tat umzusetzen. Dies machst du oder deine Mitarbeiter selber oder ihr sucht euch eine App Agentur, die darauf spezialisiert ist. Egal, wer die Web-Anwendung am Ende programmiert, dies ist die Phase, die vermutlich am längsten dauert. Hier kann es auch dazukommen, dass euer Konzept überarbeitet werden muss, da bestimmte Aspekte anders noch besser funktionieren. Es müssen in der Entwicklungsphase also auch Alternativen zum ursprünglichen Plan gefunden und umgesetzt werden. Nach und nach werden die Entwickler der App-Anwendung also alle Punkte des Konzepts abarbeiten, bis am Ende eine vollständige Web-App entstanden ist.

4. Fertigstellung

Für die abschließende Fertigstellung des Projekts musst du vermutlich die Web-Anwendung mehrfach testen. Dafür kannst du am besten auch andere Mitarbeiter aus deinem Unternehmen fragen, die die App ausprobieren und dir ein Feedback geben sollen. Abhängig von den Rückmeldungen deiner Mitarbeiter müssen dann vor der endgültigen Fertigstellung nochmal Anpassungen vorgenommen werden. Nach diesem Schritt ist die App dann fertig und vollkommen funktionsfähig.

Unterstützung bei der Webentwicklung Software

Hast du beim Lesen unseres Artikels festgestellt, dass du dir Unterstützung von einem professionellen Team bei der Entwicklung deiner Web-App wünschst? Dann bist du hier aber schon goldrichtig! Wir von EXWE haben uns darauf spezialisiert, Kunden aus allen Bereichen bei der Entwicklung von Web-Apps und individueller Software zu unterstützen. Gerne stehen wir auch beratend zur Seite und kümmern uns auch nach Abschluss eines Projekts um das Monitoring, die Anpassung bei neuen Wünschen oder die Beantwortung von Fragen. Melde dich gerne einfach telefonisch bei uns!

Meike
Meike
vom 15.09.21 um 10:19

Hallo, mein Name ist Meike. Ich betreue das EXWE Backoffice und bin für unsere Social-Media Kanäle zuständig. All unsere Artikel sollen dir das Leben erleichtern und eine Entscheidungshilfe sein. Trotzdem kann es mal vorkommen, dass etwas unklar bleibt, daher: Wenn du Fragen zu diesem Artikel hast erreichst du mich ganz einfach unter +49 231 93149827

Zu diesem Thema haben wir außerdem noch folgende interessante Beiträge aus unserem Tech-Blog für dich
E-Mails abschaffen! Tools für effektiveren Kunden-Support

Projektmanagement-Tools die dir das Leben vereinfachen und warum die E-Mail und Ticketsysteme als Kommunikationskanal zu Problemen führen.

Die 10 wichtigsten Fragen der Onlineshop Erstellung

Du möchtest einen Onlineshop aufbauen aber weißt nicht wo Du anfangen sollst? In diesem Artikel findest du Tipps & Tricks um durchzustarten

Pickware, JTL und iZettle - Einzelhandel und Onlinehandel verbinden

E-Commerce-Lösungen für dein Ladenlokal - wie du mit Hilfe von Pickware und JTL deine Warenwirtschaft professionalisierst




Schreibe EXWE auf WhatsApp